Interne Audits

Gabriele MükerGabriele-Muenker

Dipl. Ing.
QMB Beauftrage DGQ
Persönliches Mitglied der DGQ
Auditorin DGQ ISO 19011:2011

Gabriele.Muenker(at)team-babel.de

+49-2407 908990-14

Interne Audits durchführen:

System-Audits, Prozess-Audits, 5S-Audits, Energie-Audits

Interne Audits, organisatorisch unabhängig und ergebnisorientiert

Fotolia_56403680_XSInterne Audits sind ein entscheidendes Hilfsmittel, um ein wirksames und verbesserungsorientiertes Qualitätsmanagementsystem zu erhalten. Die Konformität (Übereinstimmung) des Managementsystems wird gegenüber den Anforderungen der Norm geprüft und es wird festgestellt, ob die Praxis im Unternehmen mit den Festlegungen im Qualitätsmanagementhandbuch übereinstimmt und Verbesserungspotentiale werden identifiziert.

Die internen Audits werden vom Auditor in der Rolle als „Interviewer“ durchgeführt. Gemäß DIN EN ISO 19011:2011 („Leitfaden zur Auditierung von Managementsystemen“) sollte der Auditor unabhängig von den Leitern der zu auditierenden Funktionsbereiche und der zu auditierenden Tätigkeiten sein. Er sollte frei von Voreingenommenheit und Interessenkonflikten sein. Diese Empfehlungen sind insbesondere in kleineren Unternehmen schwer umsetzbar, aus den Audits erzielbare Ergebnisse können so beeinträchtigt werden.

Ihre Ziele – Ihre Anforderungen

Für Sie ist eine neutrale interne Auditierung wichtig als Vorbereitung auf ein externes Audit oder im Rahmen der Selbstbewertung. Sie wünschen sich neue Impulse und benötigen aus diesem Grund eine Aussensicht, frei von Betriebsblindheit. Wir beraten und unterstützen Sie mittels:

    • Coaching für Ihren internen Auditor
    • Durchführung der internen Audits durch einen externen Berater/Auditor zur Vorbereitung der Zertifizierung oder eines externen Audits (Lieferantenaudit, Zertifizierungsaudit)Interne Audits
    • Durchführung der internen Audits durch einen externen Berater/Auditor im Rahmen einer Selbstbewertung
Auditnachweis
Aufzeichnungen, Tatsachenfeststellungen oder andere Informationen, die für die Auditkriterien zutreffen und verifizierbar sind.
ANMERKUNG: Auditnachweise können qualitativ oder quantitativ sein.
Auditkriterium
Verfahren, Vorgehensweisen oder Anforderungen, die als Bezugsgrundlage (Referenz) verwendet werden, anhand derer ein Vergleich mit dem Auditnachweis erfolgt.
Anforderung
Erfordernis oder Erwartung, das oder die festlegt, üblicherweise vorausgesetzt oder verpflichtend ist.
Wirksamkeit
Ausmaß, in dem geplante Tätigkeiten verwirklicht und geplanten Ergebnisse erreicht werden.
Interessierte Parteien
Anspruchsgruppe: Personen oder Organisationen, die eine Entscheidung oder Tätigkeit beeinflussen kann, die davon beeinflusst sein kann, oder die sich davon beeinflusst fühlen kann.

Unsere Beratungsleistungen für Ihr Unternehmen

Gemeinsam mit Ihnen bereiten wir eine ergebnisorientierte und zielgerichtete Durchführung der internen Audits vor. Nach Durchführung der Audits und der Berichterstattung können die Ergebnisse nur durch konsequente Nachverfolgung der identifizierten Verbesserungspotentiale für das Unternehmen nutzbringend umgesetzt werden.

    • Sie vereinbaren einen kostenlosen Termin (max. 90 Minuten) mit uns
        • Sie stellen ihr Unternehmen und ihre Ziele vor
        • Sie lernen uns und unsere Arbeitsweise kennenbabelino_AnzugHemd_72dpi
        • Wir klären gemeinsam ihre Ziele, den Zeitrahmen, ihr geplantes Budget, ihre Ressourcen
        • Wir vereinbaren das weitere Vorgehen
    • Sie erhalten von uns eine Aufwandsabschätzung (Manntage) für ihre Anforderungen
    • Wir machen Ihnen ein Angebot mit verschiedenen Kostenmodellen (unser Beratungs- und Schulungsabonnement könnte für Sie sehr interessant sein)
    • Wir besprechen gemeinsam die für Sie passende Lösung und das weitere Vorgehen
    • Wir legen den Termin für den ersten Workshop fest (Projektplanung: Zieldefinition, Aktivitäten, Ressourcen, Zeitplan, Verantwortlichkeiten, Kennzahlen)
    • Betreuung auch nach der Beratung im Rahmen eines Beratungs- und Schulungsabonnements möglich

Jedes Unternehmen ist einzigartig und braucht eine individuelle, angepasste Beratung.

Wir beraten Sie gerne!

Sie haben Fragen?

2 + 2 = ?

Beratungsansatz und Projektphasen

(in Anlehnung an die DIN EN ISO 19011:2011)

pdca-Spirale

    • plan = planen:
        • Gemeinsame Festlegung der zu auditierenden Bereiche
        • Tätigkeiten aus Ergebnisse der letzten Audits, der kontinuierlichen Verbesserung und Zielen der Organisation
        • Abstimmung des Auditprogramms, der Auditplanungen
    • do = durchführen und umsetzen:
        • Durchführung der internen Audits
        • Erstellen der Auditberichte mit zugehörigen Verbesserungspotentialen
    • check =überprüfen, validieren:
        • Bewerten der Ergebnisse des Audits, Ziele, Kennzahlen, …
        • Bewerten des Auditprogramms und Auditumfangs, Kompetenz und Bewertung von Auditoren, Wirksamkeit der Maßnahmen
    • act = agieren, korrigieren, verbessern:
        • verbessern und anpassen des Auditprogramms und des Auditumfangs, Kompetenz der internen Auditoren
        • auf Wunsch Aktualisierung und Verfolgung der KVP-Liste

Inhaltsverzeichnis:

DIN EN ISO 19011:2011-12 (D)

Leitfaden zur Auditierung von Managementsystemen (ISO 19011:2011); Deutsche Fassung EN ISO 19011:2011
Inhalt Seite
Vorwort 3
Einleitung 4
1 Anwendungsbereich 7
2 Normative Verweisungen 7
3 Begriffe 7
4 Auditprinzipien 11
5 Leiten und Lenken eines Auditprogramms 13
5.1 Allgemeines 13
5.2 Festlegen der Auditprogrammziele 17
5.3 Festlegen des Auditprogramms 18
5.4 Umsetzen des Auditprogramms 22
5.5 Überwachen des Auditprogramms 28
5.6 Bewerten und Verbessern des Auditprogramms 28
6 Durchführung eines Audits 29
6.1 Allgemeines 29
6.2 Veranlassen des Audits 32
6.3 Vorbereiten der Audittätigkeiten 33
6.4 Durchführen der Audittätigkeiten 37
6.5 Erstellen und Verteilen des Auditberichts 45
6.6 Abschließen des Audits 47
6.7 Durchführen von Auditfolgemaßnahmen 47
7 Kompetenz und Bewertung von Auditoren 48
7.1 Allgemeines 48
7.2 Ermitteln der Kompetenz des Auditors, um die Erfordernisse
des Auditprogramms zu erfüllen
49
7.3 Festlegen der Bewertungskriterien für Auditoren 56
7.4 Auswählen der geeigneten Bewertungsmethode für Auditoren 56
7.5 Durchführen der Auditor-Bewertung 58
7.6 Erhalten und Verbessern der Kompetenz des Auditors 58
Anhang A (informativ) Anleitung sowie anschauliche Beispiele für disziplinspezifisches Wissen und Fertigkeiten von Auditoren 59
Anhang B (informativ) Zusätzliche Anleitung für Auditoren zum Planen und Durchführen von Audits 69
Literaturhinweise 81